Internationales anti-imperialistisches Treffen in Istanbul und Antiochia (25.-29. April 2013)

SOLIDARITÄT MIT DEM VOLK VON SYRIEN

Der Weltfriedensrat und die Friedensgesellschaft der Türkei laden ein zu einem internationalen anti-imperialistischen Treffen der Solidarität mit dem Volk Syriens, das in zwei Städten der Türkei stattfindet, in Istanbul vom 25. bis 27. April und in Antiochia (Hatay) am 28./29. April 2013. Vorgesehen sind eine internationale Konferenz, organisiert von der Friedensgesellschaft der Türkei unter der Schirmherrschaft des Weltfriedensrats, öffentliche Großkonzerte für den Frieden, Pressekonferenzen und Kontakte mit den Friedenskräften der Türkei.

Die Friedenskräfte der Türkei organisierten bereits am 24./25. November 2012 unter der Schirmherrschaft des Weltfriedensrats in Hatay (Antiochia) eine Friedenskonferenz nur wenige Kilometer von der syrischen Grenze. In mehreren Protestkundgebungen brachten sie zum Ausdruck, dass das türkische Volk die Stationierung der Patriot-Raketen als eine Gefahr für den Frieden in der Region ablehnt. Diesen Protest gilt es international auszuweiten.

Die Einladung zum Treffen in Istanbul und Antiochia richtet sich an Persönlichkeiten der internationalen anti-imperialistischen Bewegung, Politiker, Intellektuelle, Journalisten und Künstler aus der ganzen Welt. Eingeladen sind ferner Delegationen der nationalen Mitgliedsorganisationen des Weltfriedensrats, darunter der Deutsche Friedensrat, sowie Vertreter anderer internationaler Organisationen wie Weltbund der demokratischen Jugend (WFDY), Weltgewerkschaftsbund (WFTU), Organisation für Solidarität der Völker Afrikas und Asiens (AAPSO), Internationale Vereinigung demokratischer Juristen (IADL) und Demokratischer Weltfrauenbund (WIDF)

Die Organisatoren des Treffens in der Türkei weisen darauf hin, dass ihr Land zur Drehscheibe eines unerklärten schmutzigen Krieges gegen Syrien geworden ist. USA, Deutschland und Niederlande haben Patriot-Raketen im Süden und Osten des Landes aufgestellt. NATO-Länder betreiben die militärische und politische Eskalation im Verhältnis der Türkei zu ihren Nachbarn Syrien, Iran und Russland. Die Patriot-Raketen sind zusammen mit anderen NATO-Einrichtungen, Radarstationen und Truppen der USA in der Region Teil eines Szenarios der Vorbereitung zu einem Krieg von regionalem Ausmaß.

Die Teilnehmer des Treffens werden gebeten, für ihren Flug nach Istanbul (airport code IST) und von dort nach Antiochia (airport code HTY) aufzukommen und mit einem Beitrag von 100 € dazu beizutragen, dass die Unterbringung der Gäste in Istanbul und Antiochia von den Veranstaltern übernommen werden kann. Es wird gebeten, eine Teilnahme bald möglichst und nicht später als 31. März zu bestätigen an baris@barisdernegi.org und wpc@otenet.gr.

Aktualisiert am 12. März 2013